Ein Pool (Schwimmbad), nasser Spaß - leidenschaftlicher Genuss...

 

Reinigung und Pflege: 
Warum muss man das?

Ein Schwimmbecken ohne Wasserbehandlung wird schnell zu einem Ort, für den Bakterien und Mikroben aller Art eine Vorliebe haben.

Wasser verschlechtert sich naturgemäß durch seine Umgebung:

Das Klima und Wettereinflüsse:
die Launen des Wetters (Gewitter, Regen usw.) und Temperaturschwankungen bilden zum Beispiel die idealen Bedingungen für das Entstehen von Algen.
Die geographische Lage:
Je nach Region, hat Wasser unterschiedliche Eigenschaften (Kalkgehalt, Salzgehalt, variabler pH usw.)
Die Nutzungsrate:
Je mehr Schwimmer, desto mehr verschlechtert sich die Wasserqualität.
Das Filtersystem des Schwimmbeckens:
Eine leistungsfähige Filterpumpe erlaubt es dem Wasser Ihres Schwimmbeckens, sich schneller zu erneuern und daher besser gefiltert zu werden.
Die Nähe von Pflanzen:
Pflanzen in der Nähe Ihres Schwimmbeckens begünstigen die Gegenwart von Keimen, Bakterien und Insekten.
Wenn Sie Ihr Schwimmbecken behandeln, geht es in erster Linie um Ihre Hygiene und Gesundheit, denn sie bekämpfen mit der Behandlung Bakterien, Pilze, Viren und Algen.

© Andrey Bandurenko - fotolia.com

Gesundes Wasser ist gut, weiches Wasser ist besser!

Wer hatte noch nie trockene Haut, rote Augen und angegriffenes Haar nach einem Aufenthalt im Schwimmbecken?
Sie können aber auch in weichem Wasser baden und diese unangenehmen Empfindungen vergessen.
Und wer wünscht sich nicht kristallklares Wasser, in das man immer wieder gern taucht?
Vereinfachen sie sich das Leben mit automatischen Systemen, die es erlauben, ständig für tadellose Wasserqualität zu sorgen!

Die pH-Regelung ist der wichtigste Eingriff vor jeder Behandlung.
Alles beginnt mit ausgewogenem Wasser...
 

Mit dem 
Ratgeber Schwimmbadwasserpflege von Delphin
erfahren Sie alles Wissenswerte
rund um Ihr Pool-Wasser! 
(externer Download)